Elektroautos

In der heutigen Zeit wird immer mehr im Bereich der Energieeffizienz geforscht. Autos sind dabei natürlich keine Ausnahme: Die Zukunft der Kraftfahrzeuge gehört den Elektroautos. Doch wo liegen die allgemeinen Unterschiede zu normalen Autos, wo liegen die Besonderheiten und auf was sollte man beim Verkauf achten?

Wo liegen die Unterschiede zu normalen Autos?

Elektroautos unterscheiden sich in vielen Hinsichten zu den gewöhnlichen Autos mit Ottomotoren. Insbesondere jetzt, wo der Klimawandel und der Umweltschutz immer größer werdende Rollen spielen, wird das Elektroauto täglich angesprochen.
Elektroautos sind vollkommen emissionsfrei und stoßen gleichzeitig kein CO2 aus. Im Gegensatz zu Autos mit Verbrennungsmotoren findet kein Verbrennungsprozess statt. Dadurch wird auch die Energieeffizienz positiv beeinflusst: Der Wirkungsgrad von Elektroautos liegt bei bis zu 85 Prozent. Benzinmotoren erreichen gerade einmal einen Wirkungsgrad von 30 Prozent. Dies bedeutet, dass ein Benziner fast drei Mal so viel Energie wie ein Elektroauto aufwenden muss, um eine gleichnamige Strecke zurückzulegen. Des Weiteren sind Elektroautos nicht so wartungsintensiv, da ein Elektromotor für den alleinigen Antrieb des Autos sorgt. Auch an den Geräuschen wird dies deutlich: Ein Elektroauto fährt so gut wie lautlos, während Benziner auch ganz schön laut sein können.

Wo liegen die Besonderheiten von Elektroautos?

Ein Elektroauto ist aktuell nur für die Menschen lohnenswert, welche mit dem Auto vor allem kleinere Strecken in der Stadt zurücklegen möchten. Die Reichweite von reinen Elektroautos ist momentan noch stark beschränkt, wodurch es nicht möglich ist, ohne Aufladung durch ganz Deutschland zu fahren. Jedoch gibt es inzwischen immer mehr Aufladestellen, wo die Elektroautos schnell aufgetankt werden können. Auch an normalen Steckdosen zu Hause können die Batterien der Autos aufgeladen werden. Diese Methode nimmt jedoch noch einige Stunden Zeit in Anspruch.
Eine Betankung für 100 Kilometer kostet durchschnittlich 1,50 Euro und ist somit außerordentlich günstig. Jedoch fallen die Anschaffungskosten sehr hoch aus: Durchschnittlich beträgt der Aufpreis im Vergleich zu einem Benziner 50 Prozent. Anfallende Steuern und Versicherungsbeiträge fallen dagegen ebenfalls günstiger aus.

Was muss beim Verkauf geachtet werden?

Wer sein Elektroauto verkaufen möchte, sollte einige Aspekte beachten. Da die Nachfrage nach den Autos noch relativ gering ausfällt, muss die richtige Zielgruppe erreicht werden. Daher bietet sich der Autoverkauf über Onlineportale bestens an. Bei örtlichen Händlern kann jedoch auch angefragt werden. Natürlich ist es auch notwendig, alle wichtigen Daten bezüglich des Elektroautos preiszugeben. Somit wird die Chance maximiert, dass sich ein potenzieller Käufer für das Elektroauto interessiert.
Das wichtigste an dem Elektroauto ist die verbaute Lithium-Ionen-Batterie. Vor dem Verkauf sollte also vor allem ihr große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Ist sie funktionstüchtig? Wie ist der allgemeine Zustand des Autos? Der Zustand des Autos sollte so detailliert wie möglich beschrieben werden.
Letzten Endes geht es um den Preis. Da die Elektroautos noch außerordentlich teuer sind, sollte der höchst mögliche Preis beim Verkauf erzielt werden. Im Internet lassen sich schnell und einfach gleichnamige Modelle vergleichen, wodurch der Preis relativ schnell festgelegt werden kann. Wie bei jedem Verkauf sollte der Preis vorher angehoben werden, um eine gute Basis für Verhandlungsmöglichkeiten zu haben.

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *