Elektroauto Opel Ampera noch heuer als Mietauto bei Europcar buchbar

Um die Alltagstauglichkeit des Opel Ampera – Elektroauto mit Range Extender – möglichst vielen Menschen nahe zu bringen, hat der Rüsselsheimer Automobilhersteller mit Europas führendem Autovermieter Europcar eine Kooperation zur europaweiten Einführung des Elektrofahrzeugs als Mietwagen vereinbart. Wenn der Elektro-Opel Ende des Jahres seinen Marktstart feiert, wird er auch bei den ersten Mietwagenstationen von Europcar in Deutschland buchbar sein – voraussichtlich ab November 2011. Im Anschluß wird ihn der Autovermieter auch in Belgien und den Niederlanden anbieten. Anfang 2012 folgen Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und Großbritannien.

“Elektrisch angetriebene Autos zählen zu den besten langfristigen Lösungen, um die Energie- und Umweltanforderungen unserer Gesellschaft zu erfüllen. Der Einsatz des Opel Ampera im Tagesgeschäft von Europcar ist ein weiterer Beweis dafür, dass unser Elektroauto mit verlängerter Reichweite voll praxistauglich ist – und das auch bei der Verwendung als Flottenfahrzeug im harten Mietwagenalltag”, erklärt Alain Visser, Opel-Vorstand Vertrieb, Marketing und Aftersales.

Vor der Miete eines Opel Ampera erhät der Mietkunde eine ausführliche Einweisung

Das Fahren des Elektroautos Ampera ist zwar ebenso einfach wie das eines Benziners oder Diesels, es hält aber zusätzlich mehrere intelligente Funktionen bereit, die den Fahrer bei einem besonders effizienten Betrieb unterstützen. Hierzu haben Opel und Europcar gemeinsam eine informative Ampera-Einführung für die Mietkunden erarbeitet, die etwa zehn bis 15 Minuten vor der Übergabe beansprucht. Geschulte Europcar-Mitarbeiter informieren dann zu Themen wie Aufladung der Batterie und Reichweitenverlängerung sowie zu speziellen Funktionen wie den Anzeigen zu Energieverbrauch und -effizienz. Zur Sprache kommen auch Tipps zu möglichst energieeffizientem Fahren im Batteriebetrieb und zum Bremsen mit Energierückgewinnung.

Europcar setzt sich seit langem für den Umweltschutz ein und wurde anlässlich der World Travel Awards 2010 mit dem Titel “The World’s Leading Green Transport Solution Company” ausgezeichnet. “Wir legen bei Europcar großen Wert auf verantwortungsbewusste und nachhaltige Geschäftsprinzipien. Unsere Kunden zeigen besonders im städtischen Bereich ein wachsendes Verlangen nach umweltfreundlichen und CO2-armen Fahrzeugen. Wir glauben fest daran, dass Elektrofahrzeuge der Schlüssel zu möglichst umweltfreundlicher Mobilität sind und freuen uns, mit Opel als Partner die Verbreitung der Elektromobilität zu unterstützen und unseren Kunden ab November 2011 den Opel Ampera mit seinen unverkennbaren Vorzügen anbieten zu können”, betont Rafael Girona, Chief Operating Officer bei Europcar.

Mit dem Opel Ampera und Europcar lässt sich alltagstaugliche Elektromobilität erfahren



Ein gemietetes Elektroauto bietet nicht nur die Möglichkeit, bei Bedarf möglichst umweltfreundlich von A nach B zu kommen, sondern auch das Sammeln einer neuen Erfahrung. Denn obwohl Elektrofahrzeuge in TV, Internet und Printmedien häufig präsent sind, ist das (Kauf)Interesse der Verbraucher noch sehr gering. Ein Mietwagen erlaubt es hingegen, die Vorteile nicht nur vor Augen zu haben, sondern sie im wahrsten Sinne des Wortes zu “erfahren”. Da der Opel Ampera ein Elektroauto mit kleinem Generator zur Reichweitenverlängerung ist, erfordert er keine Umstellung der Fahrgewohnheiten und bietet grenzenlose Mobilität auch für spontane Reisen.

Die Vorderräder des Ampera werden permanent von einem 111 kW (150 PS) starken Elektromotor angetrieben, der den benötigten Strom aus einer 16 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie bezieht. Je nach Fahrweise, Streckenprofil und Außentemperatur lassen sich so Distanzen von 40 bis 80 Kilometern rein batteriebetrieben und ohne lokale Emissionen zurücklegen. Nähert sich die Batterie dem Zustand völliger Entladung, springt der kleine Benzinmotor an und treibt einen Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. Eine Strecke von mehr als 500 Kilometern lässt sich so ohne Lade- oder Tankstopp zurücklegen. Gemäß ECE-Regelung R 101 zur Ermittlung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen benötigt der Ampera weniger als 1,6 Liter Benzin auf 100 Kilometer und emittiert weniger als 40 Gramm CO2 pro Kilometer (vorläufige Werte).

Dank der Kombination von Elektroantrieb und Range-Extender eignet sich der Opel Ampera optimal für den Einsatz im Mietgeschäft: Fahrer freuen sich über eine umweltfreundlichere und doch uneingeschränkte Mobilität ohne die Sorge, mit entladener Batterie liegen zu bleiben. Auch für den Vermieter entfällt das Risiko, das Fahrzeug aufgrund entladener Batterie zurückholen zu müssen.

Quelle: GrüneAutos.com

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.