Der neue VW e-up!

VW stellte das erste vollelektrische Serienfahrzeug mit einer Reichweite von 150 Kilometern vor.

Der VW e-up! bietet einen Elektroantrieb, vier Sitzplätze und eine Reichweite von 150 Kilometern. Ein Fahrzeug, für den täglichen Gebrauch in der Stadt, aber auch ideal für Pendler oder als Zweitwagen. Aufgeladen ist er ebenfalls recht schnell, denn in nur 30 Minuten sind 80 Prozent wieder voll.

Angetrieben wird er von einem Elektromotor mit 60 kW/82 PS und die Dauerleistung beträgt 40 kW/55 PS. Der maximale Drehmoment von 210 Newtonmetern steht ab der ersten Umdrehung zur Verfügung und somit beschleunigt er auch von 0 auf 100 km/h innerhalb von 14 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 135 km/h. Das Fahrzeug wiegt 1.185 Kilogramm und die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Speicherkapazität von 18,7 kWh ist im Unterboden integriert.

Der e-up! hat wie jedes andere Auto auch einen Tankdeckel, denn man öffnen muss um sein Fahrzeug zu laden. Dabei kommt optional das von Volkswagen und weiteren Herstellern standardisierte Ladesystem CCS (Combined Charging System) zum Einsatz. Es unterstützt Gleich- und Wechselstromladung gleichermaßen. So können die Fahrer an den meisten Ladestationen unabhängig von Stromquelle und angebotener Ladegeschwindigkeit laden.

Wie wir das von VW schon kennen, ist das Design dezent aber dafür hochwertig. Sofort ins Auge sticht einem im Exterieur, die bogenförmige Anordnung der LED-Tagfahrlichter im Stoßfänger. Zudem wurden Front, Schweller und Unterboden aerodynamisch verbessert. Dazu gibt es 15-Zoll-Leichtmetallräder, blau hinterlegte Volkswagen Embleme und ein e-up!-Schriftzug am Heck.



Im Inneren  ist der e-up! geprägt von den hellgrauen Sitzbezügen mit blauen Kappnähte. Die Leder und Chrom-Applikationen vermitteln ein edles Gefühl und präsentieren damit ein wertvolles Elektroauto.

Erstmals zu sehen ist er auf der IAA (Internationale Automobil Ausstellung) in Frankfurt und anschließend ist er auch gleich bestellbar.

Quelle: auto-presse.de

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *