Das meistgeklaute Auto ist der Lexus R400 Hybrid

Der Lexus RX400 Hybrid steht laut Statistik an der Spitze der in Deutschland meist geklauten Autos – wie schon im Jahr 2009. Laut einer Übersicht der Deutschen Versicherer (GDV) in Berlin für 2010 wechselten insgesamt 21,2 pro 1.000 versicherter Fahrzeuge dieses Typs ungewollt den Besitzer. Auf Platz zwei folgt der BMW M3 Coupé mit 18,8 gestohlenen Exemplaren. Der VW T4 Caravelle Multivan 2.5 TDI folgt mit 15 gestohlenen Fahrzeugen auf Platz drei. Das höchste Diebstahlrisiko nach Automarken hatte 2010 Porsche mit 1,7 gestohlenen Fahrzeugen pro 1.000 versicherter Fahrzeuge. Auf Platz zwei und drei folgen Audi und General Motors (1,3/1,2 von 1.000), gefolgt von BMW (1,1) und VW (1,0).

Da das Automodell bei der Höhe des Versicherungsbeitrags mitentscheidend ist, zahlen die Besitzer der bei Autoklauern beliebtesten Varianten für ihre Kaskoversicherung natürlich mehr. Zudem hat auch der Wohnort einen Einfluss auf den Beitrag. Auf dem Land gilt meistens eine günstigere Regionalklasse, unter anderem auch deshalb, weil das Diebstahlrisiko gegenüber der Stadt in der Regel geringer ist.



Das Auto auf einem bewachten Stellplatz oder in einer abschließbaren Garage zu parken, verringert nicht nur die Gefahr, plötzlich ohne Fahrzeug dazustehen, sondern bringt bei vielen Kfz-Versicherungen durch niedrigere Beiträge auch finanzielle Vorteile. Darum immer daruaf achten, dass alle Türen und Fenster verschlossen sind. Auch sollte man keine Gegenstände offensichtlich im Auto liegen lassen, denn auch das verleitet Diebe.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.