CNG & LPG

Für alle die sich für eine Alternative zu Benzin und Diesel interessieren, ist Erdgas und Autogas ein ökologische und ökonomische Möglichkeit.

VERBRAUCH

Fahrzeuge die mit LPG betrieben werden haben einen Mehrverbrauch zwischen 5 % bis 25 % als der vergleichbare Benziner. Grund dafür ist die etwa 20 % geringere Energiedichte von Autogas gegenüber Benzin. Dafür ist LPG, zumindest noch, etwa 40 % günstiger als Benzin. Der aktuelle Durchschnittspreis in Deutschland liegt bei 0,76 € pro Liter (Stand 14. April 2011). Fahrzeuge die mit CNG betrieben haben dagegen einen Minderverbrauch von etwa 10 % bis 15 %. Allerdings liegt der Preis von CNG auch nur ca. 25 % unter dem von Benzin. Der aktuelle Durchschnittspreis in Deutschland liegt bei 0.97 € pro Kilogramm (Stand 14 April 2011). Aufgrund der um das 1,5-fache höheren Energiedichte von CNG gegenüber Super-Benzin, liegt die rechnerische Preisersparnis jedoch durchschnittlich bei satten 50%.

CO2-AUSSTOß

Beide Gasarten haben bei der Verbrennung einen geringeren CO2-Ausstoß als vergleichbare Benzinmotoren. So lässt sich mit LPG eine Reduktion von 10 % – 15 % erreichen. Bei modernen CNG-Fahrzeugen liegt der Wert bei bis zu 25 %. Tankt man dann auch noch Bio-Erdgas, kann die Reduktion des CO2-Ausstoß bei bis zu 90 % liegen. Rein ökologisch betrachtet wäre also ein Auto mit CNG die richtige Wahl. Auch hinsichtlich der Kfz-Besteuerung nach CO2-Emissionen ist CNG aus ökonomischen Erwägungen eine Überlegung wert.

TANKSTELLENNETZ

In Deutschland ist das Tankstellennetz für LPG mit etwa 6.200 Zapfstellen deutlich besser ausgebaut als das für CNG mit lediglich 866  (Stand April 2011). An das flächendeckende Netz von Benzintankstellen reichen diese Zahlen natürlich (noch) nicht heran. Ob es in Ihrer Umgebung oder auf Ihrer geplanten Strecke die jeweilige Tankstelle gibt erfahren Sie HIER für LPG und HIER für CNG.

SICHERHEIT

Weder konnte der ADAC bei Fahrzeugen die mit LPG betrieben werden, noch konnte die DEKRA bei CNG-Fahrzeugen ein erhöhtes Brandrisiko feststellen. Kritikpunkte gab es jedoch hinsichtlich der Einbauposition des recht massiven Gastanks bei CNG-Fahrzeugen, sofern dieser direkt hinter der Rückbank montiert würden.

UMRÜSTUNG

LPG wird häufig nachgerüstet und zumeist in Radmuldentanks im PKW mitgeführt. Zum einen weil die Nachrüstung eines solchen Tanks recht unproblematisch ist, zum anderen geht kein Kofferraumvolumen verloren. Auch Zylindertanks lassen sich verbauen, in der Regel dann aber mit erheblichem Verlust von Ladevolumen. Ebenfalls nachgerüstet werden ein Zuleitungssystem, ein Verdampfer und ein Druckregler. Zudem muss die Motorsteuerung auf LPG-Betrieb optimiert werden. Für die Umrüstung auf CNG sind nahezu dieselben Maßnahmen wie bei LPG notwendig, jedoch ist der Aufwand deutlich höher.

KOSTEN

Die Kosten für eine Umrüstung eines Benzinmotors auf LPG liegen zwischen ~ 1.200 und 3.500 Euro. Auch die Mehrkosten für Serien-Gasfahrzeuge befinden sich in etwa derselben Spanne. Die Umrüstkosten für eine CNG-Anlage liegen, da der Aufwand hierbei ein höherer ist, zwischen ~ 3.200 bis 4.500 Euro. Auch hier liegen die Mehrkosten bei Serienfahrzeugen in etwa demselben Bereich. Amortisieren dürften sich die Kosten je nach individuellem Verbrauch und Kraftstoffkosten in beiden Fällen ab etwa 30.000 bis 60.000 Kilometer. Pauschal lässt sich jedoch kein Wert nennen. Eine Gelegenheit zur individuellen Amortisationsberechnung finden Sie HIER.



Quelle: greenmotorsblog.de
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Autogas / Erdgas abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu CNG & LPG

  1. Niko S. sagt:

    Das Erdgas weniger CO2 emittiert ist nur die halbe Wahrheit. Das ist das gleiche als wenn man sagt, dass Elektroautos nicht die Umwelt belasten! Schließlich ist der Transport und die Lagerung von Erdgas mit einem sehr hohen Energieaufwand verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.