BMW Benzin-Hybriden sind enttäuschend

Nicht erst seit heute, verlangt der ADAC gleich niedrige Grenzwerte beim Benziner mit Direkteinspritzung wie es die modernen Dieselfahrzeuge auch bieten. Nun gab es eine ADAC EcoTest, der ebenfalls zeigte, dass bei zwei Benzin-Hybriden von BMW mit Direkteinspritzung zu hohe Werte an Rußpartikeln gemessen wurden.

Bei der Schadstoffmessung bekamen der BMW Active Hybrid 3 und der BMW Active Hybrid 5 nur 33 und 34 Punkte von möglichen 50 Punkten. Hier kann der ADAC den Hersteller nur auffordern, dies nachzubessern. Weiters stellte man fest, dass auch bei den herkömmlichen Benzinfahrzeugen mit Direkteinspritzung die Werte nicht passen. Laut dem Club sollte man sich nicht nur auf den Partikelfilter konzentrieren, sondern vielmehr durch innermotorische Maßnahmen das Problem angehen.

Wie dies aussehen kann zeigen uns zum Beispiel der VW Golf VII 1,4 TSI, der Audi A3 1,8 TFSI oder der Mercedes A 180.



Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *