Blue-e-Motion – Elektromobilität von Volkswagen

E-Mobility-Station Wolfsburg wird heute eingeweiht

Volkswagen Blue-e-Motion


Schaufenster für Elektromobilität in Niedersachsen

Rein optisch erinnert die Tankstelle im Stil der 50er Jahre an längst vergangene Zeiten, im Innern weht allerdings ein anderer Wind: Denn die neue E-Mobility-Station Wolfsburg zeigt „Blue-e-Motion – Elektromobilität von Volkswagen“.
Die Ausstellung setzt auf das aktive Erleben des Themenkomplexes und zeigt dies anhand ausgewählter Exponate. Damit ist die E-Mobility Station ein erster Baustein für das Niedersächsische Schaufenster für Elektromobilität.

Dr. Rudolf Krebs, Generalbevollmächtigter und Leiter Volkswagen Konzern Elektro-Traktion, erklärt: „Die E-Mobility-Station macht Elektromobilität sehr gut für die Öffentlichkeit und Besucher Wolfsburgs sichtbar und verständlich. Um sämtliche CO2-Potenziale heben zu können, setzt sich Volkswagen für den Betrieb der Elektrofahrzeuge mit regenerativem Strom ein. Die E-Mobility-Station greift diesen Themen-komplex hervorragend auf und zeigt damit, dass diese beiden Technologiefelder unmittelbar miteinander verbunden sind.“

Und weiter: „Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir mit diesem Projekt einen proaktiven Schritt in der noch laufenden Bewerbungsphase der Schaufenster für Elektromobilität getan und präsentieren heute den ersten Baustein. Die Wirtschaftskraft, automobile Kompetenz und die Innovationsfähigkeit von Niedersachsen machen das Schaufenster der Metropolregion zu einem idealen Areal, um die Marktvorbereitung, Einführung und Serienproduktion von Elektrofahrzeugen voranzutreiben.“

Die neue E-Mobility-Station Wolfsburg bringt den Besuchern auf vielfältigste Weise die Welt der E-Mobilität in Verbindung mit ressourcenschonender Energie­gewinnung näher: Die Ausstellung im Hauptgebäude der historischen Tankstelle vermittelt mithilfe von interaktiven Displays und interessanten Darstellungen einen Einblick in die Elektromobilität der Zukunft. Auf diese Weise sollen interessante und auch kuriose Fakten zum Thema vermittelt werden: Beispielsweise dass Ferdinand Porsche nicht nur den Käfer, sondern auch den ersten Plug-In Hybrid der Welt entwickelt hat, oder dass sich der Kupferdraht eines Golf Blue-e-Motion-Elektromotors mit 2,1 Kilometer Länge von der E-Mobility-Station bis zu den Türmen der Autostadt spannen lässt.



Ein wichtiger Aspekt der Ausstellung ist dabei die Alltagstauglichkeit der neuen Technologie. Dabei werden Hintergründe wie „Welche Reichweite hat ein Elektroauto?“, „Wie und wo lade ich es?“ und vor allem „Wie viel Energie benötigt es?“ den Besuchern ebenso näher gebracht wie die Frage nach der Herkunft des Stroms. Im Außenbereich werden daher sogenannte Generativanlagen – Windrad, Photovoltaik und Geothermie – anschaulich erklärt. Zur Eröffnung präsentiert Volkswagen zudem einen spannenden Mix von Elektro-Fahrzeugen aus der Historie, Gegenwart und Zukunft.

Quelle: Volkswagen

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.